header bild

TÜV Service tested „Sehr gut!

Werben mit guten Leistungen

Deutsche Konsumenten vertrauen vor allem solchen Produkten, die sie entweder selbst getestet haben oder ihnen von Gleichgesinnten empfohlen wurden. Aber auch die Expertise eines neutralen Dritten als Prüfinstanz ist wertvoll, sofern die folgenden Faktoren dabei garantiert sind:

Der TÜV Saarland hat mit der neutralen Service-Zertifizierung „TÜV Service tested“ ein Medium geschaffen, das auf Basis einer professionellen Kundenzufriedenheitsanalyse eine Lücke schließt: Die Lücke zwischen leistungsfähigen Unternehmen und kritischen Konsumenten.

Was steckt hinter TÜV Service tested?

Voraussetzungen

Die Vergabe des Siegels TÜV Service tested basiert immer auf einer repräsentativen Kundenbefragung. Das Siegel wird nur an Unternehmen vergeben, die von ihren Kunden entsprechend gut bewertet werden.

Die entscheidenden Aspekte für eine Zertifizierung sind:

  1. Gesamtzufriedenheit:

    Auf einer 5-stufigen Skala (sehr gut, gut, befriedigend, ausreichend, ungenügend) muss mindestens die Durchschnittsnote 2,2 erreicht werden.

  2. Kundenbewertung:

    Die Gesamtzufriedenheit mit den Serviceleistungen des Unternehmens muss von den Kunden mindestens mit 2,2 bewertet werden.

  3. Wichtigste Kriterien:

    Die Kunden entscheiden durch ihr Votum, welche Einzelkriterien im Leistungsprozess am wichtigsten sind. Bei diesen Kriterien muss auf der 5-stufigen Skala mindestens die Durchschnittsbewertung 2,2 erreicht werden.

Wie wird die Stichprobe zusammengestellt?

Die Stichprobe wird so gezogen, dass sie alle Kunden repräsentiert (repräsentative Auswahl, z.B. durch Zufallsstichprobe oder durch geeignete Quotierung nach Kundengruppen. Bei einer Quotierung wird darauf geachtet, dass der Kundenanteil je Gruppe dem Anteil in der Gesamtheit aller Kunden entspricht – getreu dem Grundsatz der Repräsentativität.

Downloads